News

VAT ALERT – Die deutsche Umsatzsteuer wird ab dem 1. Juli 2020 vorübergehend auf 16% gesenkt

/
Datum09 Jun 2020
/
Posted By
/
Kategorien

Die deutsche Umsatzsteuer wird ab dem 1. Juli 2020 vorübergehend auf 16% gesenkt

Die Umsatzsteuersätze werden ab dem 1. Juli 2020 vorübergehend auf 16% und 5% gesenkt. Was sollte ich jetzt beim Online-Handel beachten?

Am 3. Juni 2020 verabschiedete die Koalition aus CDU und SPD nach zweitägiger Diskussion ein Konjunkturpaket für Deutschland. Damit sollen der deutschen Wirtschaft neue Impulse für die Zukunft gegeben werden. Zentraler Bestandteil dieses Pakets ist die befristete Senkung der Umsatzsteuer auf 16% bzw. 5%.

Umsatzsteuersatz auf 16% und 5% gesenkt

Dieser Steuersatz von 16% und 5% wird ab dem 1. Juli 2020 auf alle steuerpflichtigen Leistungen in Deutschland angewandt. Diese Ermäßigung gilt für einen begrenzten Zeitraum bis zum 31. Dezember 2020.

Welchen Einfluss hat dies auf den Online-Handel?

Die Auswirkungen auf den Online-Handel

In unmittelbarer Zukunft gibt es VIER zentrale Punkte, über die sich die Online-Verkäufer Gedanken machen müssen:

  • Alle Rechnungstools und ERP-Systeme müssen auf Rechnungen für alle Lieferungen nach dem 1. Juli einen Steuersatz von 16% bzw. 5% ausweisen. Dabei darf die tatsächliche Lieferung nicht mit dem “Ausstellungsdatum” einer Rechnung verwechselt werden. Sie sollten davon ausgehen, dass die Finanzämter anschließend auf eine korrekte Zuordnung der temporären Steuerermäßigung achten werden.
  • Wenn Ihr Rechnungstool oder ERP-System ab dem 1. Juli 19% und 7% MwSt. ausweist, sind Sie verpflichtet, den höheren USt.-Betrag zu zahlen, bis Sie die Rechnungen nachweislich geändert haben.
  • Auf Lieferschwellen für Lieferungen nach Deutschland wird verzichtet – z.B. aus Amazon-Lagern in Polen und der Tschechischen Republik. Dies ist jetzt aufgrund der vorübergehenden Unterschiede zwischen den deutschen Steuersätzen und denen in Polen (23%) und der Tschechischen Republik (21%) äußerst vorteilhaft.
  • Mögliche Rückerstattungen für annullierte Lieferungen (Rückgaben) unterliegen ab dem 1. Juli 2020 nicht unbedingt dem ermäßigten Steuersatz, wobei die ursprüngliche Bewertung der Umsatzsteuer auf diese Lieferungen ausschlaggebend ist.

Wie wirkt sich dies auf amavat®-Kunden aus

Natürlich wird sich amavat® immer um die Interessen seiner Kunden kümmern. Wenn Sie bereits die CSV-DATEN oder den API nutzen, sind Sie in sicheren Händen. Denn so läuft Ihre Finanzbuchhaltung weiterhin automatisch, sicher und gesetzeskonform.

eCommerce-Compliance ist das, was wir tun

amavat® bietet vielen Online-Händlern in ganz Europa zahlreiche Compliance-Dienstleistungen an. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, weshalb wir zu den führenden Unternehmen im Bereich der Umsatzsteuer-Compliance in Europa gehören, dann zögern Sie bitte nicht, unsere Experten zu kontaktieren.

Ihr amavat® Team

Wir sind ein unabhängiges Mitglied von HLB. THE GLOBAL ADVISORY AND ACCOUNTING NETWORK.

Dieses Rundschreiben ist eine unverbindliche Information und dient der allgemeinen Information. Die bereitgestellten Informationen stellen keine Rechts-, Steuer- oder Unternehmensberatung dar und ersetzen keine individuelle Beratung. Trotz sorgfältiger Bearbeitung werden alle Angaben in diesem Rundschreiben ohne Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen gemacht. Die Informationen in diesem Rundschreiben sind nicht als alleinige Handlungsgrundlage geeignet und können eine konkrete Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Die Haftung der Autoren oder von amavat® ist ausgeschlossen. Wir bitten Sie, sich bei Bedarf für eine verbindliche Beratung direkt an uns zu wenden. Der Inhalt dieses Rundschreibens ist geistiges Eigentum von amavat® oder seiner Partnerunternehmen und ist urheberrechtlich geschützt. Nutzer dieser Informationen dürfen den Inhalt des Rundschreibens ausschließlich für eigene Zwecke herunterladen, ausdrucken oder kopieren.