News

amavat® Service Informationen | Grenzwerte für die Anmeldung der MwSt. für 2019/2020: Wann sollte ich mich für die MwSt. anmelden?

/
Datum03 Okt 2019
/
Posted By
/

Grenzwerte für die Anmeldung der MwSt. für 2019/2020: Wann sollte ich mich für die MwSt. anmelden?

Eines der wichtigsten Dinge für ein Online-Geschäft ist es, immer die steuerlichen Vorschriften einzuhalten. Das Erhalten einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, um die Einhaltung der Vorschriften sicherzustellen, ist in der Regel einer der ersten Schritte, und es gibt mehrere Gründe, warum Sie diese Nummer benötigen. Einer der Gründe ist, wenn Sie die „Annual Distance Selling Threshold Limit“ („Jährlicher Grenzwert für Fernabsatz“) erreichen. Im Folgenden erklärt amavat® Ihnen, worum es bei den Grenzwerten geht und wann Sie sich für die Mehrwertsteuer anmelden sollten.

Was sind eigentlich MwSt.?

Die Mehrwertsteuer wird auf den Wert erhoben, der den in der EU gekauften und verkauften Waren oder Dienstleistungen hinzugefügt wird. Dies gilt für alle wirtschaftlichen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Herstellung von Waren und Dienstleistungen. Es handelt sich um eine so genannte Verbrauchssteuer, da sie vom Verbraucher und nicht vom Hersteller zu zahlen ist.

Alle EU-Mitgliedstaaten haben ihre eigenen Mehrwertsteuersätze, und für verschiedene Produktkategorien gibt es auch unterschiedliche Steuersätze, die gelten können.

Alle Mehrwertsteuersätze in ganz Europa finden Sie hier, oder speziell auf den wichtigsten europäischen Märkten von Amazon: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien und wie amavat® die perfekte Lösung für die „Mehrwertsteueranmeldung“ bieten kann.

Wir werden auch die „Mehrwertsteuer-Grenzwerte“ in Polen und der Tschechischen Republik hervorheben.

Deutschland

Da Deutschland einer der größten Amazon-Märkte innerhalb der EU ist, lohnt es sich sicherlich, Ihr Online-Geschäft dort auszubauen. Sie wissen sicherlich, dass der geltende Mehrwertsteuersatz in Europa von Land zu Land unterschiedlich ist. Der „Normale Mehrwertsteuersatz“ in Deutschland beträgt derzeit 19%, es gibt jedoch bestimmte Arten von Waren, für die unterschiedliche Steuersätze gelten.

Viele FBA-Verkäufer in der EU beginnen ihre Online-Karriere auf dem deutschen Amazon-Markt. Folglich besitzen sie eine deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Online-Verkäufer, die an einem anderen Ort niedergelassen sind und ihre Produkte/Waren aus dem Ausland nach Deutschland verkaufen (“Distanzhandel”), müssen sich als Mehrwertsteuerzahler registrieren lassen, wenn sie den „jährlichen Grenzwert ” erreichen.

Wenn wir annehmen, dass Sie ein Online-Verkäufer in Großbritannien sind und in mehrere EU-Länder verkaufen, beträgt der Grenzwert der nach Deutschland online verkauften Produkte/Waren 50.000,00 €. Es gibt also kein Problem. Sobald der jährliche Grenzwert von 100.000,00 € erreicht wird, müssen Sie sich in Deutschland als Mehrwertsteuerzahler registrieren lassen, da die jährliche Mehrwertsteuergrenze für Deutschland 100.000,00 € beträgt.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Deutschland vertraut.

Großbritannien

Großbritannien ist seit Oktober 2019 immer noch Teil der Europäischen Union und nach wie vor eines der wichtigsten Länder, wenn es um E-Commerce im Allgemeinen und den Verkauf über Amazon im Allgemeinen geht. Es gibt immer noch unzählige Menschen, die sich entscheiden, ihre Karriere als „Online-Verkäufer“ bei Amazon.uk zu beginnen. Es gibt viele Gründe, warum dies eine gute Idee sein kann, die Steuern, genauer gesagt die Mehrwertsteuer im Vereinigten Königreich zu zahlen.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Großbritannien vertraut.

Frankreich

Wie alle anderen EU-Länder hat auch die „la Grande“ Nation ihre eigenen Mehrwertsteuersätze, dennoch kann Frankreich eine größere Reihe an unterschiedlichen Steuersätzen aufweisen. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Produkttypen, die von Land zu Land unterschiedlich sind. Im Falle Frankreichs gibt es zahlreiche Mehrwertsteuersätze. Frankreich ist es auch gestattet, seinen eigenen „Standardsatz“ festzulegen (solange er 15% überschreitet), aber Sie werden feststellen, dass dies nicht der einzige Mehrwertsteuersatz ist. Im Wesentlichen gibt es in Frankreich 5 verschiedene.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Frankreich vertraut.

Italien

Als EU-Mitgliedstaat „nutzt“ Italien natürlich auch die Mehrwertsteuer für nationale und internationale Verkäufe. Hier zeigen wir Ihnen, welche Mehrwertsteuersätze es gibt und was Sie über die Mehrwertsteuer in Italien wissen sollten.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Italien vertraut.

Spanien

Tausende von FBA-Verkäufern nutzen Amazon.es, den spanischen Amazon-Markt, um ihre Produkte zu verkaufen. Natürlich muss sich jeder Verkäufer, bei Bedarf, um die Einhaltung der Mehrwertsteuer kümmern. Aber welche Sätze gibt es und welche Sätze gelten für mich?

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Spanien vertraut.

Polen

FBA-Verkäufer in ganz Europa entwickeln ihr Online-Geschäft kontinuierlich weiter und die nächste Expansion ist oft nur noch wenige Schritte entfernt. Leider wird mit dem Eintritt in neue Märkte auch die Anforderung zusätzlicher „MwSt.-Anmeldungen“ relevant. Sie können von einem Land an andere innerhalb der EU verkaufen, aber sobald Sie die jährlichen Mehrwertsteuergrenzwerte eines Landes erreichen, ist eine „Mehrwertsteueranmeldung“ in diesem Land obligatorisch.

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es viele Gründe, die eine angemessene Anmeldung der Mehrwertsteuer erfordern. Dies kann die Lagerung im Land, die Gründung eines Unternehmens oder das einfache Erreichen der „Jahresgrenzwerte“ im Fernabsatz sein.

Der Export von Waren als Online-Verkäufer in bestimmte Länder führt nicht zur Verpflichtung zur Mehrwertsteuerregistrierung, solange die „Jahresgrenzwerte“ des Einfuhrlandes nicht erreicht werden. Sobald die Jahresgrenzwerte erreicht sind, müssen Sie eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Einfuhrland erhalten.

Wir gehen davon aus, dass Sie ein Online-Verkäufer sind, der seinen Sitz in Deutschland hat und nach Polen verkaufen möchte. Die deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist alles, was Sie benötigen, solange der polnische Mehrwertsteuer-Grenzwert nicht überschritten wird (37.000,00 EUR). Sobald Sie diese Zahl aufgrund von „Fernabsatz“ erreichen, benötigen Sie auch in Polen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (also jetzt in Deutschland und in Polen).

Für jedes weitere Land, in dem Sie den „Jahresgrenzwert“ erreichen, sind zusätzliche Anmeldungen erforderlich.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen zu Polen vertraut.

Tschechische Republik

Es ist sehr wichtig, steuerliche Vorschriften einzuhalten und kann ein Problem beim Online-Verkauf sein. Natürlich gibt es viele Gründe, die eine ordnungsgemäße „Mehrwertsteueranmeldung“ erfordern könnten. Der „Jahresgrenzwert“ für den „Fernabsatz“ ist einer davon.

Typischerweise ist eine EU-weite „Mehrwertsteueranmeldung“ für ein EU-Unternehmen obligatorisch, wenn dieses Unternehmen Waren über die EU-Grenzen hinweg direkt an Verbraucher verkauft, die beispielsweise über das Internet oder Kataloge bestellt haben – das ist bekannt als „Fernabsatz“.

Wenn Sie beispielsweise Ihre Waren aus Deutschland an Kunden in Polen verkaufen, ist die „Mehrwertsteueranmeldung“ nur erforderlich, wenn die „Jahresgrenzwerte“ des Einfuhrlandes erreicht werden. Der Grenzwert für die Einfuhr in die Tschechische Republik beträgt ca. 43.000,00 EUR.

Bitte machen Sie sich mit den Informationen über die Tschechische Republik vertraut.

Sind tatsächlich alle Verkäufe mehrwertsteuerpflichtig?

Kurz gesagt: Nein, sind sie nicht. Es gibt einige Online-Verkäufer, die nicht mehrwertsteuerpflichtig sind, weil der Umsatz zu gering ist, dennoch müssen FBA-Verkäufer beispielsweise ohnehin aufgrund von „Lagerung“ und „Verkauf“ aus einem Land angemeldet werden, was auch ein Grund ist, der das Führen einer „Umsatzsteuer-Identifikationsnummer“ zur Pflicht macht.

Wie kann ich meine Preise berechnen?

Wenn Sie bedenken, dass jedes Land seinen eigenen Mehrwertsteuersatz festlegen kann, und wenn Sie sich die folgende Grafik ansehen, sollten die korrekte Festlegung der Preise und die Berechnung der Mehrwertsteuer nicht allzu schwierig sein.

Wie man die Mehrwertsteuer berechnet
Produkt + Versand 10 €
+ Amazon Gebühren 5 €
+ Marge 10 €
= Verkaufspreis (netto) 25 €
+ MWST. UK 20%. 5 €
= Verkaufspreis (brutto) 30 €

Sie können auch hier klicken, um den MwSt.-Berechnungsservice von Amazon zu nutzen.

Wann sollte ich mich für die MwSt. anmelden?

Es kann viele Gründe geben, die dazu führen, dass eine „Mehrwertsteueranmeldung“ erforderlich ist. Wenn Sie in einem EU-Land „lagern“ und „verkaufen“ oder ein Unternehmen in einem Land gründen, müssen Sie sich für die Mehrwertsteuer anmelden und sich um Ihre Einreichung und Rückgaben kümmern.

Es gibt aber auch einen dritten Grund, der Sie rechtlich verpflichtet, eine „Umsatzsteuer-Identifikationsnummer“ im Ausland zu beantragen: das Erreichen des jährlichen Grenzwertes für den Fernabsatz.

Wenn Sie tatsächlich im Ausland über den „Fernabsatz“ innerhalb der EU verkaufen, wird die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Landes, in dem Ihr Unternehmen ansässig ist, verwendet, solange Sie die „Jahresgrenzwerte“ eines Einfuhrlandes nicht erreichen.

Wenn Sie innerhalb von 30 Tagen einen mehrwertsteuerpflichtigen Umsatz erwarten, der die Schwellenwerte überschreitet, führt dies auch zur Anforderung einer „Mehrwertsteueranmeldung“!

Was genau ist eine „MwSt.-Anmeldungsgrenze“?

Die „MwSt-Anmeldungsgrenze“ ist ein Höchstwert, der in allen europäischen Ländern unterschiedlich ist und Online-Verkäufer sind verpflichtet, sich in dem Land, an das sie verkaufen, für die MwSt. anzumelden, wenn diese Grenze erreicht ist. So ist der Fernabsatz, z.B. über den Online-Versand, bzw. der Umsatz des Fernabsatzes, etwas, das beobachtet werden muss.

Wenn wir es zusammenfassen, ist es die Grenze, die überschritten wird und dann zu Steuerverpflichtungen und -abgaben führt, und der Umsatz ist das, was zählt.

Der Umsatz ist sehr hoch

Die Grenzwerte sind klar definiert, und der Umsatz ist die Zahl, die das Limit erreichen kann. Aber es gibt unter Umständen eine Möglichkeit, den tatsächlichen Umsatz zumindest ein wenig zu verringern. Die MwSt., die auf Vorräte angerechnet wurden, welche zwecks Wiederverkauf gekauft wurden, ist der Betrag, um den Sie den Wert des Umsatzes verringern können.

Dies ist sinnvoll, wenn der Betrag der erworbenen Mehrwertsteuer Ihren Umsatz auf ein Niveau senkt, das unter dem „Jahresgrenzwert“ liegt.

Was sind die Mehrwertsteuergrenzen in Europa?

Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung der „Jahresgrenzwerte“ der größeren Amazon-Märkte innerhalb der EU, gefolgt von einem Beispiel.

Land Schwellenwertgrenze
Deutschland € 100,000
Großbritannien £ 70,000
Frankreich € 35,000
Spanien € 35,000
Italien € 35,000

Beispiel:
Ein Online-Verkäufer hat seinen Sitz in Großbritannien und verkauft in verschiedene EU-Länder und die Produkte, die er innerhalb des ersten Jahres nach Deutschland verkauft hat, hatten einen Gesamtwert von 50.000,00 EUR. Dies würde bedeuten, dass die Grenzwerte nicht erreicht wurden und keine weiteren Maßnahmen erforderlich sind, da der Jahresgrenzwert für den Fernabsatz nach Deutschland 100.000,00 EUR beträgt. Sobald diese Grenze tatsächlich erreicht ist (oder vorzugsweise kurz vorher), müssen Sie sich für die Mehrwertsteuer anmelden.

Natürlich haben alle EU-Länder ihre eigenen Grenzwerte, und die Popularität eines bestimmten Artikels kann variieren. Es hängt häufig vom Markt des Landes, dem Klima und den Trends ab – den Menschen im Allgemeinen.

Zusammenfassung: Mehrwertsteuergrenzwerte in Europa

Es wird dringend empfohlen, die Grenzwerte genau im Auge zu behalten, wenn Ihre Verkaufszahlen in einem bestimmten Land relativ hoch sind, um Strafen und vermeidbaren Papierkram zu vermeiden.

Wenn Sie rechtzeitig handeln, können die einmaligen Prozesse schnell abgehakt werden, aber „Mehrwertsteueranmeldungen“ bedeuten immer zukünftige Aufgaben wie regelmäßige Einreichungen und Rückgaben.

amavat® kann die korrekte Abwicklung aller damit verbundenen Prozesse und die Kontrolle der Mehrwertsteuergrenze sicherstellen. Mit unserer Software können Sie direkt alle aktuellen Verkäufe überwachen und überprüfen, wie nah Sie an der potenziellen Überschreitung des Grenzwerts in den Ländern sind, in die Sie verkaufen.

Dank den professionellen und zuverlässigen amavat®-Experten, die Sie auf einer “echten” lokalen Ebene betreuen, werden Sie sich sicher fühlen, dass Ihr Online-Geschäft in guten Händen ist.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, bitten wir Sie höflichst um Ihren Kontakt.

amavat® bietet eine One-Stop-Shop-Lösung für die Einhaltung der Mehrwertsteuer in Europa. Wir unterstützen unsere Kunden mit einem einzigen Ansprechpartner, der ihre Sprache spricht und alle umsatzsteuerlichen Fragen einheitlich und kostengünstig bearbeitet.
Weitere Informationen finden Sie unter www.amavat.eu